Home 2017-05-22T13:38:12+00:00

NEIN am 21. Mai 2017 zum neuen Energiegesetz (Energiestrategie 2050)

Das Referendum gegen das Energiegesetz vom 30. September 2016 (die Energiestrategie 2050) ist mit 68 390 gültigen Unterschriften zustande gekommen. Alliance Energie und ein überparteiliches Komitee unter der Führung der SVP haben die Unterschriftensammlung organisiert.

Wer die heutige sichere und günstige Energieversorgung der Schweiz erhalten möchte, stimmt am 21. Mai 2017 mit NEIN.

 

Warum lehnen wir die Energiestrategie 2050 ab?

Für Sicherheit, Arbeitsplätze und Wohlstand ist unser Land, sind wir alle auf eine sichere und günstige Energieversorgung angewiesen.

Die Energiestrategie 2050 zerstört unsere bewährte Energieversorgung. Denn die Energiestrategie 2050 ist eine utopische, gefährliche und radikale Energievorlage. Sie stammt aus der Mottenkiste links-grüner Fantasten.

Heute wird unsere Stromversorgung durch einen bewährten Strom-Mix sichergestellt. 38 Prozent des Stroms liefern unsere Kernkraftwerke. Die Energiestrategie will einen Ausstieg aus der Kernenergie durch Sparen und erneuerbare Energien. Tatsache ist aber: Die erneuerbaren Energien sind auf absehbare Zeit nicht in der Lage, genügend sichere und günstige Energie zu liefern, um die Kernenergie zu ersetzen.

Die Folgen der Energiestrategie 2050 für unser Land, für jede Bürgerin und jeden Bürger sind daher verheerend.

Mehr bezahlen

Die Umsetzung der Energiestrategie 2050 kosten Wirtschaft und Bürger rund 200 Milliarden Franken oder umgerechnet 600 Franken pro Person und Jahr während 30 Jahren. Bezahlen müssen vor allem kleine Betriebe und der Normalbürger.

Erhöhte Abhängigkeit vom Ausland

Um die Stromversorgung in der Schweiz sicherzustellen, müssen wir mit der Energiestrategie mehr Strom aus dem Ausland importieren: zum Beispiel Atomstrom aus Frankreich oder Strom aus deutschen Kohlekraftwerken. Oder die Schweiz muss eigene Gas- oder Kohlekraftwerke betreiben. Das ist weit umweltschädigender und macht uns vom Ausland abhängig.

Mehr Verbote und Vorschriften

Um die Energiestrategie umzusetzen, kann der Staat vorschreiben, wann, wofür und wie viel Energie wir verbrauchen dürfen, und dass wir selbst Energie produzieren müssen. Das macht unser Leben schikanös und teuer.

Verschandelung der Schweiz

38 Prozent unseres Stroms liefern unsere Kernkraftwerke. Um diesen Strom zu ersetzen, müssten z.B. 10 000 Windkraftwerke in der Schweiz errichtet werden. Damit wird unsere Landschaft verunstaltet, und Mensch und Tier werden gefährdet.

Verlust von Wohlstand und Arbeitsplätzen

Mit der Energiestrategie 2050 wird die Energie in der Schweiz massiv teurer. Darunter leidet die Konkurrenzfähigkeit unseres Gewerbes und unserer Exportwirtschaft. Arbeitsplätze und Wohlstand werden zerstört.